27.12.2014: Der nächste Notfall!

tl_files/Bilder/Katzen/KatzenWallenhorst.jpg

Während wir noch mit Hochdruck an einem Katzennotfall arbeiten, erreicht uns bereits der nächste Hilferuf - lest selbst:

Und zwar geht es um die armen Streuner hier bei uns am Haus in Wallenhorst. Damals fing es so an, dass eine verstorbene Nachbarin die Katzen fütterte. Sich aber nicht um Tierarztbesuche, Kastrationen usw. kümmerte. Aussage war : Kein Geld. Dadurch vermehrten sich die Katzen natürlich. Einige sind geblieben , einige sind nicht mehr da. . Eine ganz kleine zierliche Katze mit einem Stummelschwänzchen hatte in den letzten 6 Monaten 2 Würfe . Vom Wurf der vor einem halben Jahr war, leben 3 Katzen/Kater hier. Vom 2ten Wurf der im November war, fehlt leider jede Spur.. Die Katze selbst allerdings hält sich weiterhin hier auf. Ist auch mal weg, aber kommt wieder.. Also insgesamt sind hier 3 Erwachsene und 3 Jungkatzen(und vielleicht irgendwo die Kitten) , soweit ich weiss, ob es noch mehr sind , die man so nicht sieht weiss ich nicht .

Bei der einen erwachsenen Katze habe ich heute gesehen, dass am Inneren ihres Beines die Haare fehlen und es sah nass aus und als ob sie etwas humpelt. Der Schwarze , Plüschige hat Probleme mit den Augen , was man auf den Fotos gut sieht.. eine Flüssigkeit (Eiter?) läuft heraus..
Die Kleine die die letzten Würfe hatte , sieht mit bloßem Auge ganz gut aus, aber nach ihren Würfen hatte sie nix zuzusetzen. Ein Nachbar von unten hat wohl gefüttert aber ich glaube auch nicht wirklich zuverlässig ..Und auch nicht weiter gekümmert, Aussage auch , Kein Geld..

Ich kann es mir jetzt einfach nicht mehr länger mit ansehen , und habe beschlossen aktiv zu werden um den armen Geschöpfen zu helfen. Die 3 Jüngeren vorallem eine von denen sind nicht ganz so scheu und kommen auch etwas näher an einen heran. Der Schwarze mit den kranken Augen haut eigentlich auch immer ab, aber als ich mich heute zu ihnen setzte mit Futter und Wasser blieb er sogar . Am liebsten hätte ich alle schon längst eingefangen und zur Praxis gefahren, aber ich krieg das Einfangen natürlich nicht hin .

Auf jeden Fall habe ich den süssen Mäusen 2 Boxen aus dickem Styropor, ausgelegt mit Stroh, gebaut , damit sie bei den eisigen Temperaturen Unterschlupf finden. Da wir oben wohnen , habe ich eine bei einer Nachbarin auf Terrasse gestellt , und eine nebens Haus .
Zudem gebe ich jetzt auch regelmäßig Futter und Wasser sowie meine Nachbarin auch, damit sie die kalten Temperaturen besser verkraften.. Mir tut das wirklich in der Seele weh und ich möchte den Katzen wirklich sehr gern helfen.


Wir brauchen hier dringend Unterstützung, damit wir helfen können:
- Paten für die Kastrationen und die medizinische Versorgung
- ein neues Zuhause für die Katzen (Höfe, ländlich gelegene Häuser mit Freilaufmöglichkeit für die Katzen) für diese 6 Katzen und noch 6 verbliebene aus dem letzten Notfall!

Wir wissen, dass nach Weihnachten das Geld nicht mehr im Überfluss vorhanden ist, aber wir würden uns über jeden Euro freuen, den ihr erübrigen könnt, denn wir müssen hier dringend helfen! Wir nehmen auch gern Sachspenden an wie Katzenfutter (Nass- und Trockenfutter) und Katzenstreu!

Also, wer einen Euro übrig hat, der darf diesen überweisen an:
Lichtblick aller Pfoten e.V.
Kontonummer: 85147510
BLZ: 26551540
BIC: NOLADE21BEB
IBAN: DE63 2655 1540 0085 1475 10
Kreissparkasse Bersenbrück

Und wer einen Platz für ein oder mehrere Katzen anbieten kann, der melde sich bitte unter: 05465/2031348

6.12.2014: Wo ist das Weihnachstwunder?

tl_files/Bilder/Katzen/20141215_085742_resized.jpg

Schockiert waren wir über den Notfall, der uns heute erreichte: An einem ländlichen Anwesen hat sich vor einiger Zeit eine Katze niedergelassen - diese wurde gut gefüttert und versorgt - leider aber nicht kastriert - und deshalb ist jetzt aus einer Katze eine Population von 20 Katzen geworden. Und wie soll es anders sein: nun gibt es Ärger mit der Nachbarschaft - die Katzen müssen weg - alle und so schnell wie möglich. "Wir wollen das ja nicht, aber wenn niemand hilft, dann bleibt ja nicht viel, als die Katzen zu erschießen ..." war die Aussage des Anrufers.

Wer rettet ein Leben zu Weihnachten und kann einer oder mehreren von diesen nur halbzahmen Katzen ein Platz im Haus oder auf dem Hof anbieten? Wir würden die Katzen fangen, kastrieren und tierärztlich versorgen lassen.

Kontakt über: 05465/2031348

Update 9.12.2014:
Wir haben ein tolles Pflegestellenangebot und können deshalb in Kürze die ersten 4 Katzen übernehmen! Jetzt können wir allerdings gut Unterstützung gebrauchen, was Katzenfutter und Katzenstreu angeht :-)

Update 11.12.2014:
Nach einer Besichtigung vor Ort konnen wir uns ein Bild machen: es sind etwa 20 Katzen von 1-3 Jahren, hauptsächlich schwarz-weiße, ein paar tricolor und rot. Die erwachsenen Katzen machen einen recht gesunden Eindruck, von den Jungtieren haben viele Probleme mit den Augen. Alle Katzen kommen zum Füttern an die Menschen ran, lassen sich aber nicht wirklich anfassen.
Wir konnten 5 Katzen heute schon mitnehmen, wovon 2 Katzen direkt in ein Zuhause ziehen können, 3 Katzen ziehen vorerst in eine Pflegestelle.

Update 15.12.2014:
Heute konnten die nächsten 4 Katzen eingefangen werden. Leider haben alle Jungtiere eine ansteckende Bindehautentzündung, die wir behandeln müssen, bevor wir sie abgeben können. Dadurch entstehen natürlich nochmal zusätzliche Kosten für uns. Vielleicht hat ja jemand ein paar Euro für diese Notfallkätzchen über?

Lichtblick aller Pfoten e.V.

Kontonummer: 85147510

BLZ: 26551540

BIC: NOLADE21BEB

IBAN: DE63 2655 1540 0085 1475 10

Kreissparkasse Bersenbrück

Update 16.12.2014:

Die nächsten beiden Jungtiere konnten aufgenommen werden.

Update 22.12.2014:
Wieder konnten 3 Katzen aufgenommen werden.

03.11.2013: Bald heimatlos!

tl_files/Bilder/Katzen/Lindenstrasse1.jpg

Ein größeres Projekt läuft wieder im Bereich der Katzen an: an der Lindenstraße in Bramsche wohnen mehrere verwilderte Katzen an einem nun leerstehenden Haus, was im Januar abgerissen wird. Es handelt sich hier um mindestens 8 unkastrierte Katzen, teils erwachsene, teils Jungtiere von diesem Jahr, die dringend neue Plätze suchen.
Finden wir innerhalb von 8 Wochen keine Plätze für diese Katzen, sind sie heimatlos - und das mitten im Winter!
Auch in Lintern (ehemaliges Projekt) sind wieder mind. 5 neue Katzen aufgetaucht, die auch dringend einen neuen Platz suchen.
Zur Finanzierung der Kastrationen sind wir wieder auf Spenden angewiesen - wir suchen also dringend Kastrationspaten, die einen Teil der Finanzierung übernehmen.
Wer kann eine oder auch mehrere Katzen übernehmen oder weiß jemanden, der Platz für einen Mäusefänger hat? Alle Katzen werden kastriert,tätowiert und entwurmt gegen eine freiwillige Spende abgegeben!
Bitte hört Euch alle um!

Kontakt über: 05465/2031348

tl_files/Bilder/Katzen/Lindenstrasse2.jpg

tl_files/Bilder/Katzen/Lindenstrasse3.jpg

Update 28.11.2013: Richtig gute Neuigkeiten! Ein Bauernhof in der Umgebung übernimmt alle Katzen gleichzeitig, da sich dort im Laufe der Jahre die Katzenanzahl reduziert hat. Am Samstag dürfen also alle gemeinsam umziehen! Jetzt ist fangen und kastrieren angesagt - die Fangaktionen laufen schon auf Hochtouren!

Update: 30.11.2013: Heute war der große Tag: alle Katzen (bis auf 2, die vorher schon ein Zuhause gefunden hatten), sind gemeinsam auf einen Bauernhof umgezogen. Natürlich sind vorher alle kastriert, tätowiert und gegen Parasiten behandelt worden. Wir wünschen ihnen von nun an ein wunderschönes Leben dort!

03.04.2013: Wilde Katzen in Bramsche

tl_files/Bilder/Katzen/StillerKatzen.jpg

03.04.2013

Niemand zuständig?

Gestern begann unsere Kastrationsaktion in Bramsche in der Nähe eines großen Fastfood-Restaurants. Dort haben sich seit einiger Zeit wilde Katzen angesiedelt. Bereits im letzten Jahr wurden dort von einem anderen Tierschutzverein ein paar Katzen eingefangen, kastriert und an dieser Stelle wieder freigelassen.

Allerdings blieben mindestens 6 Katzen unkastriert. Diese zu fangen und zu kastrieren haben wir uns zur Aufgabe gemacht - denn sonst fühlt sich leider niemand dafür zuständig! 

Da niemand zuständig ist, gibt es leider auch keine Gelder für diese Kastrationsaktion, und wir hoffen nun auf die Spendenbereitschaft der Katzenfreunde.

Wer uns unterstützen möchte, kann einen Betrag unter dem Verwendungszweck "Katzenkastrationen" auf unser Konto überweisen:

Lichtblick aller Pfoten e.V.
Kontonummer  : 135777720
BLZ: 400 501 50
Sparkasse Münsterland Ost

Update 04.04.2013:

Bereits 2 Katzen in der Falle!! Eine Katze und ein Kater konnten kastriert werden!

tl_files/Bilder/Katzen/StillerKatze2.JPG

Update 05.04.2013:

Ein weiterer Kater und eine weitere Katze gingen in die Falle und konnten kastriert werden!

tl_files/Bilder/Katzen/Stillerkatze2.JPGtl_files/Bilder/Katzen/Stillerkatze3.JPG


Update 10.04.2013:

Wieder eine Katze ging in die Falle!

tl_files/Bilder/Katzen/Stillerkatze4.JPG

Update 17.04.2013:

Und noch ein Kater in der Falle!

Update 20.04.2013:

Wieder ein Kater und eine Katze in der Falle!


Wie so oft bei Einfangaktionen entwischte uns eine Katze - wahrscheinlich tragend ... wir werden die Augen offen halten, ob sie wieder auftaucht ...

15.02.2013: Schon wieder wilde Katzen!

Letztes Jahr hatten wir bereits über eine "Wilde Katzen-Plage" auf einem Hof in Lintern berichtet.

Eigentlich dachten wir, dieses Projekt wäre zuende gebracht. Aber nun sind wieder drei neue Katzen ansässig geworden. Diese Katzen werden in der nächsten Zeit eingefangen und kastriert werden. 

Was wir nun noch brauchen, sind Menschen, die diese Katzen übernehmen!

Wer hat ein Plätzchen auf einem Hof oder einem Reitstall frei!

Bitte melden unter: 05465/2031348

Katzen über Katzen ...

tl_files/Bilder/Katzen/Kuschel2.jpg

JULI 2012: WIR BRAUCHEN HILFE!!!

Kaum haben wir die Katzenschwemme in Neuenkirchen eingedämmt - dank der großen Resonanz auf einen Artikel der OS-Nachbarn in den Osnabrücker Nachrichten - schon ereilen uns zahlreiche weitere Hilferufe!

In Bramsche/Achmer bat eine Dame um Hilfe, der über die letzten Jahre 20 wilde Katzen zugelaufen sind. Sie hat sich bereits schon sehr engagiert und den Großteil der Katzen vom eigenen Geld kastrieren lassen. Zwei ließen sich nicht einfangen, und diese beiden haben dieses Jahr auch schon wieder für Nachwuchs gesorgt! Jetzt ist es der Dame gesundheitlich nicht mehr möglich, sich um die Katzen zu kümmern!

Wir wollen ihr gern helfen, aber dazu brauchen wir IHRE Hilfe!

Wer kann eine wilde, kastrierte Katze aufnehmen, z.B. auf einen Bauernhof, Reiterhof oder ähnliches? Wer kann ein Katzenbaby ins Haus aufnehmen (mit der Auflage der späteren Kastration)?

Bitte melden Sie sich bei uns unter:

05465/2031348

tl_files/Bilder/Katzen/Kuschel5.jpg

18.07.2012: Eine der beiden letzten unkastrierten Katzen ging unserer "professonionellen Katzenfängerin" in die Falle und konnte bereits kastriert werden. Ein Hilfsangebot zum Füttern haben wir auch bekommen! Jetzt fehlen noch die Menschen, die eine der Mäusefänger aufnehmen würden ...

29.07.2012: Zweite Mutterkatze in der Falle! Leider ist unterdessen eine dritte Mutterkatze mit Jungen zugewandert - also, auf ein Neues ...

05.08.2012: Eine weibliche Katze konnte eingefangen werden und in ihr neues Zuhause ziehen.

06.08.2012: Zwei Babykatzen konnten eingefangen werden und stehen bald zur Vermittlung bereit.

07.08.2012: Ein weiteres Katzenbaby konnte eingefangen werden! Und ein Kater ging in die Falle, der nach der Kastration in sein neues Zuhause ziehen kann!

08.08.2012: Wieder konnte ein Katzenbaby gefangen werden! Zudem ging ein bereits kastrierter Kater in die Falle und darf zusammen mit dem Kater vom Vortag in ein neues Zuhause ziehen!

10.08.2012: Und schon wieder Glück! Ein unkastrierter Kater und ein weiteres Katzenbaby konnten eingefangen werden!

tl_files/Bilder/Katzen/Kuschelkater.JPG

Und schon wieder eine "Katzenplage" ...

tl_files/Bilder/Katzen/Kaiserkatzekopf.jpg

Juni 2012:

Diesmal kam ein Hilferuf aus Alfhausen Thiene:

Dort vermehren sich seit einigen Jahren die Katzen ohne, dass sich wirklich ein Besitzer zuordnen lässt.

Tierliebe Anwohner kümmerten sich bereits in den letzten Jahren und ließen mehrere Katzen auf eigene Kosten kastrieren und füttern sie.

Aktuell sind aber wieder 2 unkastrierte Katzen mit zwei Würfen und ein unkastrierter Kater dort ansässig!

Wir werden dort Hilfe leisten beim Einfangen und Kastrieren und suchen dringend Abnehmer für diese halbwilden, aber wunderschönen Hofkatzen und Mäusefänger!!

Kontakt über: 05461/886332

tl_files/Bilder/Katzen/Kaiserkatzeganz.jpg

 

Aktuelles:

23.06.2012: Katze Nr. 1 ging in die Falle und wurde kastriert.

25.06.2012: Der Kater ging in die Falle und wurde kastriert.

06.07.2012: Katze Nr. 2 ging in die Falle und wurde kastriert.

 

Jetzt brauchen wir noch dringend Übernehmer!!!!

07.08.2012: Der Kater fand ein neues Zuhause in Bissendorf!!

08.08.2012: Endlich! Eins der letzten beiden Katzenbabys konnte eingefangen werden!!

Zurück zur vorherigen Seite